Pflegeschule

Das Team der Krankenpflegeschule

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Schule

 

Die Berufsfachschule für Krankenpflege der Wertachkliniken Bobingen und Schwabmünchen ging hervor aus einer dort angesiedelten Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe.

Im April 1982 wurde mit der Ausbildung des 1. Kurses zur/m examinierten Krankenschwester/-pfleger begonnen. In den darauf folgenden Jahren wurden jährlich in zwei Kursen jeweils 12 Schüler/innen in diesem Beruf ausgebildet.

Am 01.10.2007 wurden die Krankenpflegeschulen Bobingen und Schwabmünchen zusammengelegt. Seit diesem Datum werden pro Jahr 18 Schüler/innen ausgebildet.

Der Leiter der Schule ist Herr Reiner Wottrich. Ihm zur Seite stehen drei hauptamtliche und ca. 30 nebenberufliche Lehrkräfte für die theoretische Ausbildung.

Die Ausbildung basiert auf einem Pflegeverständnis, das sich an den Bedürfnissen des zu betreuenden Menschen orientiert. Der zu pflegende Mensch wird in seiner Gesamtheit betrachtet. Theorie stellt in unserer Ausbildung die grundlegende Richtschnur dar, die in der Praxis zur Orientierung dient. Eine Theorie-Praxis-Verknüpfung versuchen wir über die Mentoren /-innen und unsere eigene praktische Tätigkeit zu erreichen. Wichtig sind uns das Vermitteln und Erlernen sozialer Fähigkeiten und die Übernahme von Eigenverantwortlichkeit. Wir definieren Pflege als einen eigenständigen Therapieberuf im Gesundheitswesen.

 

Unterkunftsmöglichkeiten in Wohnheim

Soweit Zimmer frei sind (was meist der Fall ist), können möblierte Appartements in unserem Personalwohnheim zur Verfügung gestellt werden

Die Miete für Auszubildende für ein Zimmer im Wohnheim beträgt in Schwabmünchen derzeit 102,92 Euro und im Wohnheim Bobingen 119,81 Euro. Wohnungen stehen für ca. 250300 Euro zur Verfügung. (Stand Oktober 2013)

 

 

Vorraussetzungen und Bewerbung

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/in sind:

  • Vollendung des 16. Lebensjahres
  • Gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
  • Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung, sofern der Bewerber
  • eine mindestens 2-jährige Pflegevorschule besucht oder
  • eine Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen hat
  • die Erlaubnis als Krankenpflegehelfer/in oder Altenpflegehelfer/in erworben hat
  • ein Praktikum in der Pflege ist erwünscht

 

Bewerbung

 

Folgende Bewerbungsunterlagen sind beizufügen bis Ende Juni

  • Lebenslauf
  • Lichtbild
  • Personalausweis (Kopie)
  • Schulabschlusszeugnisse
  • Zustimmungserklärung der Erziehungsberechtigten bei Minderjährigen

 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Berufsfachschule für Krankenpflege
Klinik Bobingen
Wertachstr. 55
86399 Bobingen

 

Ausbildung

 

Die Ausbildung an unserer Schule ist nach den Vorgaben des Krankenpflegegesetzes (www.krankenpflegegesetz.de/" \l "_top" \t "_blank" KrPflG) mit seiner Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Berufe in der Krankenpflege (www.gewerkschaft-big.de/KrPflAPrVStand30_4.pdf" \t "_blank" KrPflAPrV) und der bayerischen "Berufsfachschulordnung Krankenpflege und Hebammen" organisiert.

 

Die 3-jährige Ausbildung setzt sich aus theoretischem und praktischem Unterricht an der Krankenpflegeschule und der praktischen Ausbildung auf den Einsatzstationen zusammen. Die Probezeit beträgt 6 Monate.

Die Ausbildung an der Krankenpflegeschule findet als Blockunterricht statt. Am Ausbildungsbeginn steht dabei ein Einführungsblock von etwa 6 Wochen Dauer, in dem wichtige Basisqualifikationen der Krankenpflege vermittelt werden. An diesen Einführungsblock schließt sich dann ein Praxiseinsatz von ca. 4 Wochen Dauer an. Im weiteren Verlauf wechseln sich Praxisphasen (2 – 3 Wochen) mit Unterrichtsphasen (2 –3 Wochen) ab

Die Planung der praktischen Einsätze in den unterschiedlichen Fachbereichen erfolgt bereits bei Ausbildungsbeginn für jeweils 1 Jahr. Die Einsatzdauer auf den jeweiligen Stationen beträgt zwischen 2 und 6 Monaten.

Die wöchentliche Arbeitszeit (hierunter fallen sowohl die Ausbildung an der Schule, als auch die praktische Ausbildung auf der Station) beträgt gemäß den Vorgaben des TVöD 38,5 Stunden.(Stand Januar 2009)

Im TVöD-K ist sowohl die attraktive Ausbildungsvergütung als auch der Umfang des Erholungsurlaubs festgelegt, der zurzeit 28 Tage beträgt. Es gibt an unserer Schule festgelegte Urlaubszeiten, d. h. der Urlaub wird von der Schulleitung vorgegeben.

 

 

 

 

Seitenanfang1

ReinerWottrich

 

PflegeschuleTeam

 

PflegeschuleTeam1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reiner Wottrich

Leitung | BOB

 

Stephanie Kössel

Lehrkraft | BOB

 

Oliver Kraus

Lehrkraft | BOB

 

 

Pflegeschule2
Mit
ziZ+ Besuchszeiten >>>
item45
LogoWertachkliniken